POL&IS an der Bundesakademie für Sicherheitspolitik

Die Jugendoffiziere führen jährlich mehrere hundert POL&IS-Simulationen in Akademien, Tagungszentren und Schulen durch, doch an so historischer Stätte findet die virtuelle UN-Generalversammlung nur selten statt.

Masterstudenten aus dem ganzen Bundesgebiet hatten sich zusammen gefunden, um in den Räumen der Bundesakademie für Sicherheitspolitik selbst Lösungen für Krisenherde zu entwickeln, Verträge zu schließen und miteinander Handel zu treiben. Hier, wo 1990 schon die 2+4 Verhandlungen über die deutsche Wiedervereinigung stattgefunden hatten, sollten nun wieder strategische Entscheidungen getroffen werden.

Die Studenten zeigten sich von Anfang an engagiert und werteten die drei Tage am Ende als vollen Erfolg. Auch der Präsident der Akademie, Dr. Hans-Dieter Heumann, drückte in seiner Abschlussrede die Hoffnung aus, dass die als „Sommerkonferenz“ betitelte Veranstaltung nun jährlich durchgeführt werden solle.

Untermalt wurde die Simulation von einem Rahmenprogramm, das mit einem Vortrag von Staatssekretärin Suder im Verteidigungsministerium gleich am Anfang seinen Höhepunkt fand und die drei Tage am Ende mit einer Podiumsdiskussion ausklingen ließ.

Geleitet wurde die dreitätige Veranstaltung von den Jugendoffizieren aus Augustdorf, Berlin, Bonn, Koblenz und Stuttgart.