Sicherheitspolitik aktuell – eine Lehrerfortbildung des Regierungsbezirks Niederbayern

Knapp 40 Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten des Regierungsbezirks Niederbayern nahmen am 29.01.2020 die Einladung des Jugendoffiziers Deggendorf, Herrn Hauptmann Klaus Schedlbauer, im Neuen Rathaus Deggendorf an.
Nach einer kurzen Begrüßung durch den Oberbürgermeister der Stadt Deggendorf, Dr. Christian Moser und einem Vortrag von Hauptmann Schedlbauer erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Vormittag in einem mit viel Faktenwissen angereicherten Vortrag des stellv. Leiter der Europäischen Akademie Bayern e.v., Herr Jochen Zellner einen Überblick über aktuelle Krisen und Konflikte im Nahen und Mittleren Osten.
Den Fokus seines Vortrags legte Herr Zellner auf die geschichtliche und politische Entwicklung einzelne Staaten im Nahen und Mittleren Osten: Iran, Irak, Libanon, Syrien, Israel. Dabei zeigte er immer wieder den Einfluss des Islam und seiner Glaubensrichtungen auf.

Ein Mitarbeiter vom Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz klärte am Nachmittag in seinem Vortrag „Salafismus – Prävention durch Information“ u. a. folgende Fragen:• Was ist das Ziel der Salafisten?
• Welches Welt- und Menschenbild haben die Salafisten?
• Wie gefährlich ist der Salafismus für innere Sicherheit?
• Welche Rolle spielen Frauen in der salafistischen Szene?
• Wie werben Salafisten um neue Anhänger?
• Was macht den Salafismus insbesondere für Jugendliche attraktiv?

Er motivierte die anwesende Lehrerschaft, das umfangreiche Schulungs- und Beratungsangebot der Präventionsstelle zu nutzen.

Eine Referentin der Bayerischen Informationsstelle gegen Extremismus (BIGE) rundete mit ihrem Vortrag „Extremismus – Erscheinungsformen, Kennzeichen, Entwicklungen“ den Fortbildungstag ab.
Diese betonte, dass die Informationsstelle ein wichtiger Baustein gegen Rechtsextremismus ist. Sie unterstützt und fördert Bekämpfungsansätze gegen Rechtsextremismus, Linksextremismus, verfassungsschutzrelevante Islamfeindlichkeit sowie Reichsbürger und Selbstverwalter und ist maßgeblich in das Beratungsnetzwerk für Demokratie und Toleranz an Bayerns Schulen eingebunden.

So wurde in der abschließenden Zusammenfassung durch den Jugendoffizier noch einmal deutlich, dass, wie es im Weissbuch 2016 ebenfalls aufgeführt ist, innere und äußere Sicherheit nicht mehr trennscharf voneinander abzugrenzen ist.
Das unmittelbare Feedback hinsichtlich der Veranstaltung war durchweg sehr positiv.