Sicherheitspolitik trotz Corona: Schulbesuche mit Schutzmaske

Für Hauptmann von Skrbensky ist die Situation so ungewohnt wie für seine Zuhörer*innen: Geschützt durch eine Baumwollmaske atmend, Mindestabstände einhaltend steht er an der Pflegefachschule Buchloe vor Vertretern systemrelevanter Berufe als Referent für Sicherheitspolitik. Es ist bei Weitem nicht sein erster Vortrag, aber der erste, bei dem er eine Schutzmaske trägt.

Von Skrbensky spricht über das Weißbuch 2016 und die darin beschriebenen Herausforderungen und Bedrohungen für Deutschland. Der Vortrag ist interaktiv gestaltet, die gesellschaftliche Wahrnehmung fließt durch reale Beispiele ungefiltert durch die Teilnehmer*innen ein, z.B. anhand von Hackerangriffen auf den persönlichen Instagram- und Facebook-Account einer Schülerin.

 

Herausforderungen und Bedrohungen gemäß Weißbuch 2016

Wie ist nun die Antwort der Bundesregierung auf die Herausforderungen und Bedrohungen, die uns alle angehen? Von Skrbensky erklärt: „Verschiedene Akteure leisten ihren Beitrag, um so den Herausforderungen und Bedrohungen zu begegnen. Auf nationaler Ebene und vernetzt arbeiten:

– Bundesministerium der Verteidigung,
– Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung,
– Auswärtiges Amt und
– das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat,
im internationalen Rahmen und im Kollektiv arbeiten:
– Vereinten Nationen,
– Europäische Union,
– Organisation des Nordatlantikvertrages und
– Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa,
gemeinsam daran, die Probleme, mit denen wir im 21. Jahrhundert konfrontiert werden, zu lösen.

Im System der vernetzten und kollektiven Sicherheit hat die Bundesrepublik Deutschland verschiedene Assets, um auf die vielfältigen Krisen im 21. Jahrhundert zu reagieren, seien es zwischenstaatliche Konflikte, wie am Beispiel der Annexion der Krim und der Ostukraine, internationaler Terrorismus, Klimawandel oder auch Pandemien und Seuchen.“

Mit diesem Stichwort leitet von Skrbensky zu seinem zweiten großen Thema über: die aktuellen Einsätzen der Bundeswehr. Wenngleich die Bundeswehr nicht in allen „failed states“, gescheiterten Staaten im Einsatz ist, haben diese doch meist direkte oder zumindest indirekte Auswirkungen auf die deutsche Sicherheitspolitik. Das Interesse seines Auditoriums ist groß, der Jugendoffizier beantwortet Fragen zielsicher, faktenbasiert und wertungsfrei.

Hauptmann von Skrbensky hat, wie viele Jugendoffiziere, selbst Erfahrungen im Auslandseinsatz gesammelt: Als Panzeroffizier im Stabilisierungseinsatz auf dem Balkan konnte er Eindrücke und Situationen erleben, von denen er den deutschen Bürgern aus erster Hand berichten kann, integer, ungeschönt und persönlich. Aus eigener Einsatzerfahrung als Zugführer konnte anschaulich erklärt werden, wie in einem Auslandseinsatz der Bundeswehr der vernetzte Ansatz realisiert wird, um so eine Stabilisierungsoperation zum Erfolg zu führen.