Sicherheitspolitischer Vortrag im Irak

Hauptmann Norman Sehmisch, Jugendoffizier Erfurt, zu Gast bei der Deutschen Schule Erbil

Der Jugendoffizier Erfurt, Hauptmann Norman Sehmisch, war von Januar bis Juni 2018 in Erbil (Irak) im Einsatz. Als Presse-Offizier war er Berater vom Kommandeurs des Kurdistan Training Coordination Center sowie des Deutschen Einsatzkontingents. Er betreute Medienprojekte vor Ort und war gleichzeitig Sensor für das Einsatzführungskommando nach und von Erbil. Dabei verfasste er regelmäßig Artikel zur Ausbildungsmission der Bundeswehr im Nordirak. Darüber hinaus ergriff er die Gelegenheit, seine Heimattätigkeit als Jugendoffizier auch im Einsatz einzubringen: Beim sicherheitspolitischen Vortrag in der Deutschen Schule Erbil.

 

Hauptmann Norman Sehmisch spricht über das Ende des Kalten Krieges

Auf Anfrage des Sozialkunde-Lehrers im Bereich der zivil-militärischen Zusammenarbeit, ob ein deutscher Soldat über das Thema „Internationale Sicherheitspolitik nach dem Kalten Krieg“ referieren könnte, übernahm der Jugendoffizier direkt das Zepter. Bereits beim Einfahren in das Schulgelände wird der Unterschied zu Deutschland ersichtlich. Das Gebäude wird von kurdischen Sicherheitskräften bewacht, die Fahrzeuge und Personen werden kontrolliert. Das Schulhaus ist umschlossen von Mauern und Stacheldraht, der Eingang mit einem Körper-Scanner wie auf einem Flughafen gesichert. Der Standard der Schulausstattung entspricht nicht dem Deutschen, alte Tische und Stühle zieren den Klassenraum.

Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse, welche sich Großteils aus Jugendlichen von Rückkehrer-Familien aus Deutschland zusammensetzen, signalisierten sehr schnell ihre Motivation und Mitarbeit. Sie waren sehr interessiert an den verschiedenen internationalen Krisen und Konflikten in der Welt und den daraus resultierenden globalen Herausforderungen. Das deutsche Engagement bei der multinationalen Zusammenarbeit wurde von ihnen als sehr positiv aufgenommen. Insbesondere die weltweiten Aufgaben der Bundeswehr in den verschiedenen Ländern wurden aufmerksam verfolgt. Die Tatsache, dass deutsche Soldatinnen und Soldaten die lokalen Streitkräfte beraten und ausbilden, damit die Nationen zukünftig selbst in der Lage sind, für ihre eigene Sicherheit zu sorgen, wurden von ihnen begrüßt. Diese Aufgabe nehmen die Kameraden auch im Irak, gemeinsam mit vielen anderen Vertretern unterschiedlicher Ministerien, wie dem Außen- und Entwicklungsministerium sowie anderer Nationen im vernetzten Ansatz wahr. Die Zusammenarbeit verschiedener Organisationen sowohl national als auch international ist ein wichtiger Garant für eine erfolgreiche Sicherheitspolitik. So konnte der Jugendoffizier interessante Gespräche und Diskussionen über die Bedeutung internationaler Zusammenarbeit in Krisen- und Konfliktländern führen und die Wichtigkeit multinationaler Bündnissysteme hervorheben. Der Applaus der Schülerinnen und Schüler, die nachfolgenden Einzelgespräche sowie der Dank des Lehrers im Anschluss an den Vortrag ließen ein positives Fazit dieser Veranstaltung ziehen.

Hauptmann Norman Sehmisch berichtet über aktuelle globale Herausforderungen