Und dann auf der anderen Seite

Mit Besuchergruppen Vorträgen zu lauschen war Korvettenkapitän Anne Malucha aus ihrer Verwendung als Jugendoffizier noch gut bekannt. Doch im Kommando Cyber- und Informationsraum fand sie sich dann auf der anderen Seite wieder – als Vortragende.

 

Egal ob Jugend- oder Presseoffizier – Vorträge halten gehört zum Handwerk: Ehemaliger Jugendoffizier Anne Malucha erklärt das Kommando Cyber- und Informationsraum

„Meine Zeit als Jugendoffizier war eine ganz besondere“, so Korvettenkapitän Anne Malucha. Nach ihrem Studium der Pädagogik in Hamburg und ihrer Zeit in einer NATO-Dienststelle der Marine lag ihr Interesse immer besonders im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ihre fast vierjährige Zeit als Jugendoffizier in Eutin sieht sie als besondere Entwicklungsmöglichkeit für junge Offiziere.

„Organisationsgeschick, der Umgang mit Menschen und nicht zuletzt die Fähigkeit komplexe Inhalte einem Nicht-Fachpublikum erläutern zu können, konnte ich hier besonders ausbauen. Der Spaß kam jedoch auch nie zu kurz“, so Malucha. Als Berufssoldatin bot sich ihr die Möglichkeit den Einsatz „Sophia“ als Presseoffizier zu begleiten. „Es war ein tolles Gefühl zur See zu fahren und dann auch in solch einem besonderen Einsatz“, so die 34 Jahre alte, gebürtige Rostockerin.

 

Der Ruf aus dem Cyber- und Informationsraum

Die Aufstellung des jüngsten Organisationsbereichs der Bundeswehr, dem Cyber- und Informationsraum (CIR) führte auch zur Aufstellung des Presseinformationszentrum CIR im neugegründeten Kommando CIR (KdoCIR). Bundeswehrübergreifend wurde Personal für den neuen Organisationsbereich gesucht. So erreicht auch Korvettenkapitän Malucha im September 2016 die Anfrage, ob sie nicht in Bonn Dienst tun wolle. Sie nahm das Angebot der Bundeswehr an und ist seit April dieses Jahres Presseoffizier im Referat Presse und Öffentlichkeitsarbeit. Da ihr Mann, wie sie Offizier bei der Marine, ebenfalls eine Verwendung im KdoCIR angeboten bekam, stand auch einem Umzug ins Rheinland nichts entgegen. Einen Schritt den sie bisher nicht bereut hat. „Sicher vermisse ich manchmal die Küste, aber das Rheinland hat auch seinen ganz besonderen Reiz für mich und meine Familie“, so die Mutter von zwei Kindern.

 

 

Wie in alten Zeiten: Korvettenkapitän Anne Malucha war selbst viele Jahre Jugendoffizier – heute unterstützt sie den Jugendoffizier Bad Reichenhall, Hauptmann Kristin Brinckmann

Als eine Jugendoffizier-Kameradin aus Bayern sich meldete, war es Ehrensache für Malucha ihre Kameradin Hauptmann Kristin Brinckmann zu unterstützen. Der für den Raum Bad Reichenhall zuständige Jugendoffizier besuchte mit einer 20-köpfigen Besuchergruppe, vorwiegend aus Mitgliedern des Außen- und Sicherheitspolitischen Arbeitskreises der CSU Bad Reichenhall, das KdoCIR. Unter Brinckmanns Führung informierten sich die Besucher, darunter auch der Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner und der Landrat des Berchtesgadener Land, Herr Georg Grabner, über die Aufgaben und die künftigen Herausforderungen des Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum. Korvettenkapitän Malucha fand sich so schließlich als Vortagende für ihren Organisationsbereich wieder, konnte informieren, einordnen, Fragen beantworten und Missverständnisse ausräumen, beinah wie in ihrer Tätigkeit als Jugendoffizier – dieses Mal jedoch beim Vortrag mit der Besuchergruppe auf der anderen Seite.

 

Jugendoffizier Kristin Brinckmann besucht das Kommando Cyber- und Informationsraum mit einer Delegation aus Mitgliedern des Außen- und Sicherheitspolitischen Arbeitskreises der CSU Bad Reichenhall, Landräten, dem Bürgermeister von Bad Reichenhall und dem Vizepräsidenten vom BAINBw a.D. Thomas Wardecki am 01.08.2017 in Bonn.

Quelle: KdoCIR

Autor: Fritz Kessel